Home

Danksagungen

Das Kondorforum

Publikationen

Seminare

Links

Simurghs Schwingen

Über Mich

Literaturhinweise

Der Flug des Kondors

Schamanentum

Henochiana

Angelologie

Remote Viewing

Drachenkunde

Der Andenkondor

Der Feuervogel

Runenkunde

Lounge

Geschichte

Dee & Kelley

Dowghter

Schamanismus

Sprache

Die Tafeln

19 Schlüssel

Soyga

Loagaeth

Bannritus

Die Engel

Schrift

Heptarchie

30 Æthyre

 



Dowghter of fortitude

I am the dowghter of fortitude,
& ravyshed every howr, from my youth,
for behold, I am understanding, & science dwelleth in me:
& the hevens oppress me,
They covet and desyre me with infinite appetite
few or none that are erthly have embraced me
for I am shadowed with the circle of the sonne :
and covered with the morning clouds :
My feet are swifter than the wynds,
& my hands are sweter than the morning dew.

My garments are from the beginning :
& my dwelling place is in my self.
The lyon knoweth not where I walk :
neyther do the bestes of the field understand me.
I am deflowered & yet a virgin.
I sanctifie & am not sanctified
happy is he that embraceth me.
for in the night season I am sweete,
in the day full of pleasure

my company is a harmony of many Cymballs
And my lips sweeter than helth it self.
I am a harlot for such as ravish me :
and a virgin with such as know me not :
for lo I am loved of many: & I am a lover to many:
and as many as come unto me as they should do,
have theyr enterteynment.
Purge your streets o you sons of men,
& wash your howses clean.

Make your selves holy, & put on righteousness.
Cast out your old strumpets, & burn theyr cloathes.
Absteyn from the company of other women that are defyled,
that are sluttish, & not so handsome, & bewtiful as I.
And then will I come & dwell amongst you.
And behold I will bring furth Children unto you:
& they shall be the sons of comfort
I will open my garments,
& stand naked before you
that your love may be more enflamed toward me.

As yet, I walk in the clowdes,
As yet, I am carryed with the wyndes :
And can not descend unto you
for the multitude of your abbominations,
& the filthy lothesomnes of your dwelling places.
Behold these fowre,
who is he, that shall say, they have synned :
or unto whom shall they make accownt?
Not unto you, you sons of men,
nor unto your children :
for unto the lord belongeth
the Judgment of his servants.

Now therfor, let the erth give furth her fruits unto you :
And let the mowntayns forsake theyr barrenness
wher your fotestepps shall remayne.
happy is he that saluteth you :
& cursed is he that holdeth up his hands against you.
& power shall be given unto you
from hence furth to resyst your enemies :
& the lord shall allways here you
in the tymes of your trubbles.
And I am sent unto you to play the harlot with you :
And am to enrich you with the spoyles of other men :
prepare for me, for I comme shortly.
Provyde your Chambers for me
that they may be swete & clenly :
for I will make a dwelling place amongst you :
and I will be common with the father & the sonne, yea
and with all them that truely favoreth you
for my youth, is in her flowre
and my strength is not to be extinguished with man.
Strong am I above & below.
Therefor, provyde for me.
for behold I now salute you.
And let peace be amongst you :
for I am the Dowghter of Cumfort.

Disclose not my secrets unto women :
nether let them understand how swete I am.
for all things belongeth not unto every one.

I comme unto you again.



Die Tochter der Kraft

Ich bin die Tochter der Kraft und jede Stunde
werde ich geschändet, seit meiner Geburt.
Denn siehe, ich bin das Verständnis
und die Wissenschaft wohnt in mir:
Die Himmel unterdrücken mich, sie gelüsten nach mir
und begehren mich mit unersättlichem Appetit.
Wenige oder keine die irdisch sind, haben mich in ihre Arme genommen,
weil der Kreis der Sonne mein Schatten ist.
Bedeckt mit den Morgenwolken
meine Füße sind schneller als der Wind
und meine Hände sind sanfter als der Morgentau.

Mein Gewand ist vom Anfang
mein Wohnort ist in mir selbst.
Der Löwe weiß nicht, wo ich schreite.
Auch die Tiere der Wildnis begreifen mich nicht.
Ich wurde entjungfert und bin dennoch Jungfrau.
Ich heilige und bin selbst nicht geheiligt,
der mich umarmt ist glücklich,
denn in der Nacht bin ich süß
und am Tage voller Freuden.

Meine Gesellschaft ist wie die Harmonie der Zimbeln
und meine Lippen sind süßer als die Gesundheit selbst.
Ich bin eine Hure und als solche vergewaltige mich:
Und eine Jungfrau, als welche du mich nicht erkennst,
weil ich von vielen geliebt werde: und ich viele Liebhaber habe.
und so viele wie auch immer zu mir kommen sollten,
werden ihr Vergnügen haben.
Reinigt eure Straßen, ihr Söhne der Menschen
und säubert eure Häuser.

Erhebt euch selbst zur Heiligkeit
und legt Rechtschaffenheit an.
Werft eure alten Huren hinaus
und verbrennt ihre Kleider.
Haltet euch von der Gesellschaft anderer Frauen fern die unrein sind,
schlampig und nicht so anmutig und schön sind wie ich es bin.
Dann werde ich kommen und unter euch wohnen.
Siehe ich werde euch Kinder gebären
und sie werden Söhne der Liebe sein.
Ich werde meine Kleidung öffnen
und nackt vor euch stehen
um eure Liebe zu mir stärker zu entfachen.

Bis jetzt wandle ich in den Wolken.
Bis jetzt werde ich vom Wind getragen
und kann nicht herabsteigen zu euch
wegen eurer Vielzahl von Greuel
und die schmutzigen Abscheulichkeiten eurer Wohnorte.
Sehet diese vier,
wer ist dieser, welcher sagen soll, daß sie gesündigt haben:
oder wem gegenüber sollen sie Rechenschaft ablegen?
Nicht vor euch, ihr Söhne der Menschen,
oder vor euren Kindern.
Es obliegt dem Herrn seine Diener zu richten.

Daher lasse nun die Erde ihre Früchte geben für euch
Und lasse die Berge ihre Kargheit aufgeben
wo eure Fußspuren bleiben sollen.
Glücklich ist der, der euch grüßt
und verflucht der, der seine Hand gegen euch erhebt.
Macht soll euch gegeben werden von jetzt an
um euren Feinden zu widerstehen
Und der Herr möge euch in den Zeiten der Not immer erhören
Ich wurde zu euch gesendet um Hure für euch zu sein
und euch an der Beute anderer Menschen zu bereichern
Bereitet euch vor, denn ich komme sehr bald
Bereitet eure Kammern für mich süß und rein
Weil ich unter euch leben werde
Und ich werde mit dem Vater und dem Sohne vertraut sein
Ja! Und mit all jenen die euch lieben
Denn meine Jugend ist in ihrer Blüte
und meine Stärke kann von Männern nicht geschwächt werden
Stark bin ich oben und unten
Daher bereitet alles für mich
Denn siehe! Ich grüße euch.
Lasset Frieden unter euch sein
Denn ich bin die Tochter der Labsal.

Enthüllt meine Geheimnisse nicht den Frauen
Und lasset sie auch nicht begreifen, wie süß ich bin
Denn nicht jedem gebühren alle Dinge.

Ich komme wieder zu euch.

Copyright, Impressum und Kontakt